Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Writers Corner
Politik-Forum  


Für alle, die was zu sagen 
und zu diskutieren haben!


"Ich bin völlig anderer Meinung als Sie, aber ich würde mein Leben
dafür geben, dass Sie sie sagen dürfen!" (Voltaire)



Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 14 Antworten
und wurde 125 mal aufgerufen
 Individuum, Gesellschaft und Staat
Athon Offline




Beiträge: 12

06.03.2021 11:29
#1 Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

SARS-CoV-2 hat zwischen Impfgegnern und -befürwortern tiefe Gräben aufgetan. Dabei liegt es aus meiner Sicht auf der Hand: Wenn es nachgewiesen ist, dass ein Erreger eine Gefahr für die Gesundheit bis hin zum Tod darstellt, ist eine Impfung nicht durch andere Maßnahmen ersetzbar. Nicht zuletzt deshalb liegen die Todesfälle z. B. bei der Grippe innerhalb der Geimpften bei lediglich rd. 2%, was natürlich immer noch zuviel ist, aber ein beredtes Bild darüber abgibt, wie sich diese Zahl innerhalb der Gruppe der Ungeimpften darstellt.

Solange noch keine wirksamen Medikamente gegen das Corona-Virus entwickelt sind, wird - davon bin ich überzeugt - die Diskussion über eine Impfpflicht ins Rollen kommen. Wenn sich jeder Einzelne der Gefahr der Erkrankung aussetzen möchte, bitteschön. Aber dadurch die Gemeinschaft gefährden, das geht gar nicht.

Gysi Offline




Beiträge: 12

07.03.2021 15:04
#2 Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Ja klar, das Credo lautet: Impfen, nicht schimpfen!

Eigentlich bin ich auch für eine Impfpflicht. Aber es gibt so viele, die Schiss vor nicht absehbaren Folgewirkungen haben. Herrje! Wir müssen abwägen, was schlimmer ist: sich nicht impfen zu lassen oder doch! Und wir sollten erkennen, dass die Testreihen gesicherte Schutzergebnisse geliefert haben.

Solidarität ist angesagt! Aber wenn ich so die Straßen entlanggehe... Wie viele Leute laufen zwar mit der Maske rum, aber lassen ihren Zinken da raushängen! Dann können sie doch gleich den Fetzen ganz von ihrem Gesicht abziehen! Uns ist doch klar, dass die Todes- und die hohen Infektionszahlen zum Großteil die verschulden, die die Auflagen nicht ernst nehmen! Diese Leck-mich-am-Arsch-Haltung - ich kann sie nicht nachvollziehen!

_________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech!

Athon Offline




Beiträge: 12

07.03.2021 16:46
#3 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #2
Ja klar, das Credo lautet: Impfen, nicht schimpfen! Eigentlich bin ich auch für eine Impfpflicht. Aber es gibt so viele, die Schiss vor nicht absehbaren Folgewirkungen haben.


Ich habe im Bekanntenkreis eine alte Dame von über 80, die sich auch nicht impfen lässt. Auf Anraten ihrer Tochter! Weil der Impfstoff (Biontech) aus deren Sicht hinsichtlich seiner Langzeitwirkung noch nicht ausreichend getestet wurde. Wie auch? Wir haben verdammt nochmal keine Zeit zu verlieren!! Woher kommt eine solche aus meiner Sicht völlig übertriebene Angst?

Zitat
Solidarität ist angesagt! Aber wenn ich so die Straßen entlanggehe... Wie viele Leute laufen zwar mit der Maske rum, aber lassen ihren Zinken da raushängen! Dann können sie doch gleich den Fetzen ganz von ihrem Gesicht abziehen!


Nun ja, im Freien sollte dies aber noch sein dürfen, solange der Mindestabstand gewahrt bleibt. Allerdings erlebe ich das gleiche Verhalten regelmäßig auch im Supermarkt, obwohl ich festgestellt habe, dass die Unbelehrbaren sehr viel weniger geworden sind. Das ändert aber nichts daran, dass ich, wenn ich auf die entsprechenden geltenden Regeln hinweise, aufgefordert werde, mich um meinen eigenen Scheiß zu kümmern. Diese Ignoranten begreifen einfach nicht, dass ihr offen dargebotener Riechkolben genau mein Scheiß ist...

Und solange es diese Querköpfe nicht schnallen, werden weitere Infektionen leider nicht ausbleiben. Dazu ist es wichtig, diese sicher nachverfolgen zu können. Ich hoffe, dass unsere Länderchefs sich auf die Luca-App einigen werden und dass es dann richtig schnell geht. Wenn denn unbedingt weiter geöffnet werden muss...

Gysi Offline




Beiträge: 12

08.03.2021 09:15
#4 Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Zitat von Athon
Woher kommt eine solche aus meiner Sicht völlig übertriebene Angst?

Weiß ich auch nicht. Die Amis sprechen von "the Germans Angst", wenn es z.B. um die friedliche Nutzung der Atomkraft geht. Oder um die militärische Aufrüstung. Die haben gut reden! In den 80ern war das geplante Schlachtfeld eines Atomkrieges nämlich exakt Europa gewesen! Zentrum Deutschland! Wir Deutschen sagen neuerdings gerne Nein, und das kommt nicht von ungefähr. Ich ja auch. Und diese Haltung bekommt Aufmerksamkeit und wird diskutiert.

Das haben andere mit anderen Anliegen auch mitbekommen und übernehmen diese Auseinandersetzungsstratiegie. Da steckt einerseits ein neurotisches, individuelles, Aufmerksamkeitsbedürfnis hinter. Oder vielleicht aber auch die geplante Strategie einer Zersetzungspolitik. Bei den Querdenkern und so. "Querdenken", "Alternative" - das waren ja alles mal linke Begriffe. Und die radikale Rechte hat die alle hübsch zu ihren eigenen Zwecken übernommen.

Zitat
Wenn denn unbedingt weiter geöffnet werden muss...

Ich kann Merkels strengeres Vorgehen gut nachvollviehen. Die Kanzlerin ist mutig, sie denkt nicht an die Sympathie-Stimmen, sie denkt an unsere Gesundheit! Aber auf mehr Öffnung des Handels warte natrürlich auch ich. Irgendwann braucht man mal meue Schuhe, Unterwäsache und so fort. Einen Installateur, der den defekten Stromkreislauf der Beleuchtung im Bad repariert. Der Lockdown nervt. Aber was soll's - wir MÜSSEN da durch!

_________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech!

Athon Offline




Beiträge: 12

09.03.2021 19:50
#5 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #4
Aber was soll's - wir MÜSSEN da durch!


Richtig, müssen wir. Aber es wird einem schwer gemacht: Habe soeben im hiesigen TV-Regionalprogramm einen Bericht gesehen, wonach ein Corona-Testzentrum nach Impfung des eigenen Personals noch viele Dosen Astrazeneca im Kühlschrank hatte. Der darf aber nicht an Außenstehende verimpft werden, weil die entsprechende Zulassung erst ab 1. April gültig ist. Ich frage mich, wo ich eigentlich lebe. Da suchen viele Impfwillige händeringend nach einem Termin, und dort muss er ungenutzt lagern? Selbst, wenn damit jemand geimpft würde, der noch nicht offiziell "dran" ist, wäre das immerhin jemand, der niemand anderen mehr infizieren könnte. Wo liegt jetzt das Problem??

Gysi Offline




Beiträge: 12

10.03.2021 09:31
#6 Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Zitat von Athon
Wo liegt jetzt das Problem??

Ick weeß es nich'. Die Deutschen haben stark angefangen in der Krisenbewältigung. Und jetzt lassen sie schwer nach. Logistische Probleme, Kompetenzgerangel - keine Ahnung! Am Anfang nervten mich die Meckerer. Aber so langsam gehöre ich ebenso zu denen... Aber mit Verbesserungsvorschlägen kann ich auch nicht aufwarten...

Ich halte es auch für kontraproduktiv, sich derzeit gegenseitig anzufallen. Ich meine die Politiker. Sie sollten sich um die Krisenbewältigung kümmern und sich nicht parteipolitisch besser putzen, um zu den Wahlen schöner auszusehen! Wir haben diese Pandemie zu wuppen, dagegen sollten die Wahlen etwas unbedeutender sein.

_________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech!

Athon Offline




Beiträge: 12

10.03.2021 12:42
#7 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

@Gysi

Zitat von Gysi #6
Die Deutschen haben stark angefangen in der Krisenbewältigung. Und jetzt lassen sie schwer nach. Logistische Probleme, Kompetenzgerangel - keine Ahnung!


Weil die Entscheidungsträger (und davon gibt's wohl zu viele...) sich dem Druck der Gesellschaft ausgesetzt sahen und dem nun zumindest teilweise nachgegeben haben. Dabei liegt es aus meiner Sicht auf der Hand, dass eine Öffnungsstrategie ohne vorherigen Einsatz ausreichender Tests, von Impfungen und auch der digitalen Nachverfolgung (die nun wieder einmal hinausgezögert wurde) wenig Sinn macht. Selbst die österreichische Strategie hat trotz hinreichender Tests heute zu erheblichen Einschränkungen der Bewegungsfreiheit in Wiener Neustadt geführt. Da dürften wir bei uns noch einiges erwarten können...

Athon Offline




Beiträge: 12

16.03.2021 17:46
#8 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Ich habe mich vor kurzem mit einer ehemaligen Kollegin über das Impfen ausgetauscht. Sie (45 J.) hat trotz Angebot ihres Arbeitgebers eine Impfung (mit Biontech) mit der Begründung abgelehnt, eine derart kurze Entwicklungszeit sei ihr nicht geheuer, und sie habe einfach "Angst" vor Nebenwirkungen. Seit der Aussetzung der Impfung mit Astrazeneca fühlt sie sich natürlich in ihrer Meinung bestärkt.

Nun sehe ich es so, dass sich in der leider aus meiner Sicht viel zu großen Anhängerschaft der Impfgegner beispielsweise sicherlich sehr viele Raucher befinden, etliche, die gelegentlich Alkohol trinken, ungesunde Nahrungsmittel vertilgen usw. usw. und sich einen feuchten Kehricht darum kümmern, ob ihnen ihr Verhalten bekommt oder nicht. Ganz besonders haben es mir dabei diejenigen Frauen "angetan", die Ovulationshemmer einsetzen, ohne sich offenbar bewusst zu sein, dass deren Einnahme die Gefahr einer Trombose oder Embolie in einer Größenordnung zwischen 0,5 und 1,2 Promille beinhaltet. Dagegen ist nach derzeitigem Stand das Tromboserisiko des Astrazeneca-Impstoffes verschwindend gering.

Nun sind die von der Anti-Baby-Pille hervorgerufenen Trombosen natürlich nicht so schwerwiegend, wie die des Impfstoffes. Ich will lediglich darauf hinweisen, dass sich manche Menschen offensichtlich nicht ihres naturgegebenen Verstandes bedienen, eine Abwägung des sich aus ihrem Verhalten ergebenden Risikos vorzunehmen.

Gysi Offline




Beiträge: 12

17.03.2021 09:37
#9  Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Zitat von Athon
Nun sehe ich es so, dass sich in der leider aus meiner Sicht viel zu großen Anhängerschaft der Impfgegner beispielsweise sicherlich sehr viele Raucher befinden, etliche, die gelegentlich Alkohol trinken, ungesunde Nahrungsmittel vertilgen usw. usw. und sich einen feuchten Kehricht darum kümmern, ob ihnen ihr Verhalten bekommt oder nicht. Ganz besonders haben es mir dabei diejenigen Frauen "angetan", die Ovulationshemmer einsetzen, ohne sich offenbar bewusst zu sein, dass deren Einnahme die Gefahr einer Trombose oder Embolie in einer Größenordnung zwischen 0,5 und 1,2 Promille beinhaltet. Dagegen ist nach derzeitigem Stand das Tromboserisiko des Astrazeneca-Impstoffes verschwindend gering.

Das sehe ich so wie du. Ich frage mich, inwieweit die Anti-Impfstoff-Propagenda gezielt und beabsichtigt ist, bewusst Chaos zu erzeugen, Destruktion. Wenn ich mir so die Querdenker anschaue... Die benutzen ihre Kritik doch, um Bambule für ihre Demokratie-Kritik zu schaffen! Und dass internationale Geheimdienste da mit involviert sind (Russland), das weiß man auch. Aber vieles ist nicht mehr als Spekulation. Da muss man schon aufpassen, nicht die realistische Bodenhaftung zu verlieren.

_________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech!

Athon Offline




Beiträge: 12

17.03.2021 10:02
#10 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

@Gysi

Zitat
Ich frage mich, inwieweit die Anti-Impfstoff-Propagenda gezielt und beabsichtigt ist, bewusst Chaos zu erzeugen, Destruktion. Wenn ich mir so die Querdenker anschaue. Die benutzen ihre Kritik doch, um Bambule für ihre Demolratie-Kritik zu schaffen!


Ich glaube nicht, dass die Impfkritik - gleichgültig, aus welcher Ecke - geeignet ist, die grundsätzliche Einstellung der Mehrheit in Deutschland zu beeinflussen. Bei dieser Mehrheit ist die Angst vor Erkrankung lobenswerterweise immer noch größer, als die Furcht vor möglichen Folgen prophylaktischer Maßnahmen. Dass beispielsweise die Querdenker in der Lage wären, allseits Chaos zu verursachen, wage ich zu bezweifeln. Dazu ist ihre Argumentation einfach zu durchsichtig. Die Beteiligung internationaler Geheimdienste ist dabei natürlich schon ein anderes Kaliber. Aber deren Erwartungen an eine destruktive Situation sind ganz andere als die der Querdenker.

Gysi Offline




Beiträge: 12

17.03.2021 16:30
#11 Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Zitat von Athon
Die Beteiligung internationaler Geheimdienste ist dabei natürlich schon ein anderes Kaliber. Aber deren Erwartungen an eine destruktive Situation sind ganz andere als die der Querdenker.

Die Russen unterstützen im Westen gerne nationale Gruppierungen, rechte. Sie sorgen auch gerne mit Desinformationen für Unruhe. Siehe damals das 13-jährige russische Mädchen, dass angeblich in Berlin von einem Flüchtling vergewaltigt worden war. Diese Kampagnen sind dazu da, die EU zu schwächen und insgesamt für innerpolitische Unruhen zu sorgen.

Dass die Querdenker hier eine nennenswerte Macht erlangen könnten, glaube ich auch nicht. Aber sie versuchen es. Und ich glaube, dass Russland ein Interesse daran hätte. Oder bin in paranoid?

_________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech!

Athon Offline




Beiträge: 12

17.03.2021 20:11
#12 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

@Gysi

Zitat
Dass die Querdenker hier eine nennenswerte Macht erlangen könnten, glaube ich auch nicht. Aber sie versuchen es. Und ich glaube, dass Russland ein Interesse daran hätte. Oder bin in paranoid?


Nein, Gysi, gewiss nicht. Aber wie fast jeder hier im Lande genervt ohne Ende. Dadurch ist eine in jeder Hinsicht erhöhte Empfindsamkeit für sein Umfeld vorprogrammiert, was durchaus nicht unbedingt als negativ angesehen werden sollte.
Dass die Gruppe der Querdenker sich etablieren könnte, glaube auch ich nicht. Zumal es scheint, als sei es ein wenig ruhiger um sie geworden. Vielleicht sind sie ja möglicherweise zu der Einsicht gelangt, dass SARS-Cov-2 nun doch existiert und das alte Sprichwort immer noch gilt: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste...

Ezio Offline



Beiträge: 2

16.04.2021 00:01
#13 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Hay Jungs, hat sich jetzt alles hierher verlagert?

Corona, ja, ist schon lustig die Sache. Es war schon einige Jahre vorher bekannt, wo es endet wusste man auch schon bevor es anfing und ich bin mir sicher, dass alles andere ebenso sicher und berechnend eintritt wie Corona.


Sagt euch die Spanische Grippe was ? 1918 war die doch ? - Wenn man die NEW YORK Times liest, könnte man meinen das es fürchterlich gewesen sein muss was da passiert. Schaut mal in den Archiven der spanischen Zeitung, die hat von dieser "Grippe" nicht das geringste mitbekommen!

Wusstet ihr schon, dass Viren gar keine Krankheitserreger sind ? Virus ist doch so weit ich weiß, ein Stück der RNA in einer Eiweiß-hülle. Eine Mikrobe wie sie ganz natürlich überall vorkommt. Diese dämlichen Forscher verstehen ja bis heute nicht, wie es sein kann, das ein Flughund, HIV, SARS, Hepatitis ABC immer im Körper hat und nie Krank ist? Schon klar das falsche Voraussetzungen zu falschen Schlussfolgerungen führen.

Also wenn Viren eine Krankheit sind, dann ist das natürliche Wachstum der Haare und Nägel auch eine Krankheit!

Gysi Offline




Beiträge: 12

16.04.2021 10:00
#14 Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Zitat von Ezio
Hay Jungs, hat sich jetzt alles hierher verlagert?

Ich hatte die Hoffnung, dass man mit eien neuen Forum, einem Politik-Forum, neue entsprechende User ansprechen kann. Das Religionsforum hatte über Jahre nur noch 4 User, die sich jahrelang dasselbe im Kreis erzählten. Darum habe ich es deaktiviert. Aber dieses neue Forum springt nicht an! Weiß der Fuchs, wieso nicht.

Zitat
Wusstet ihr schon, dass Viren gar keine Krankheitserreger sind ?

Es gibt Bakterienkulturen, die wir brauchen, und es gibt welche, die uns schaden.

Zitat
Sagt euch die Spanische Grippe was ? 1918 war die doch ? - Wenn man die NEW YORK Times liest, könnte man meinen das es fürchterlich gewesen sein muss was da passiert. Schaut mal in den Archiven der spanischen Zeitung, die hat von dieser "Grippe" nicht das geringste mitbekommen!

Ich weiß noch von einer Grippe im Jahr 1968, die 20.000 Tote in der BRD gefordert hatte. Die hatten wir damals auch nicht so ernst genommen. Aber das Coronavirus ist was Neues! Und dass die Globalisierung aus einer Epidemie diese Pandemie machen konnte, auch!

Zitat
Diese dämlichen Forscher verstehen ja bis heute nicht, wie es sein kann, das ein Flughund, HIV, SARS, Hepatitis ABC immer im Körper hat und nie Krank ist?

Aber wir Menschen sind mit HIV im Körper krank! Sterbenskrank! Bist du schlauer als 'die Forscher'?

Zitat
Corona, ja, ist schon lustig die Sache.

Was geschähe, wenn wir keine Masken trügen und nicht Abstand hielten? Und uns nicht impfen ließen? Dann grassierte das Virus und brächte uns zig-Millionen Kranker in völlig überlasteten Krankenhäusern und Millionen Tote! Wann würde diese Megawelle abschwappen? Und zu welchem Preis?

Was glaubst du, weshalb alle Staaten dieser Erde seinen Völkern strenge Maßnahmen verordnet? Und die, die es etwas lockerer sahen, hatten den Schlammassel mit den Kranken und Toten, den Schlamassel, den sie nicht mehr kontrollieren konnten!

Ein wenig mehr Solidaritätsbewusstsein für die Gemeinschaft, die Schwachen und das nicht endlos belastbare Gesundheitssystem hätte ich dir schon zugetraut.

Ich bin übrigens gestern geimpft worden. Von der Organisation dieses Projektes bin ich beeindruckt.

Ein kleines Gedicht zur Impf-Aufmunterung: (Du machst doch wohl hoffentlich mit, oder?)

Er ist da!


Alle rufen: "Ja, Hurra!,
endlich ist der Impfstoff da!
Ergo wird nicht mehr geschimpft
und wie Bolle rumverimpft!

Piekser pieksen jeden Arm
und die Herzen aller warm!
Brüder unterm Sternenzelt -
Impfstoff ist schon nachbestellt!

Ja, bald gilt - nur Monde noch -
Covid 19, leck mich doch!
Und dann ist es schon vorbei
mit der ganzen Piekserei!


2021

_________________
Reden ist Silber, Schweigen ist Blech!

Ezio Offline



Beiträge: 2

Gestern 18:28
#15 RE: Keine Impfpflicht - Oder lieber doch? Antworten

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Ich hatte die Hoffnung, dass man mit eien neuen Forum, einem Politik-Forum, neue entsprechende User ansprechen kann. Das Religionsforum hatte über Jahre nur noch 4 User, die sich jahrelang dasselbe im Kreis erzählten. Darum habe ich es deaktiviert. Aber dieses neue Forum springt nicht an! Weiß der Fuchs, wieso nicht.


Ja schade eigentlich, ich meine es hatte dennoch viele Besucher auch wenn diese sich nicht angemeldet haben. Aber gut ist schon verständlich deine Entscheidung. Viel Erfolg mit dem neuen Forum, ich bin in anderen Foren auch unterwegs, gerne werde ich dein Forum dort verlinken damit es mehr Aufmerksamkeit bekommt.

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Es gibt Bakterienkulturen, die wir brauchen, und es gibt welche, die uns schaden.


Ich bin überzeugt, dass es eine Fehleinschätzung ist, denn die Natur erschafft nichts das schadet. Bakterien sind nie schädlich, sondern immer eine Körper-natürliche Reaktion auf eine andere Krankheitsursache. Ebenso wie auch ein Tumor, welcher ebenfalls nicht die Krankheit ist, sondern eine Körper-natürliche Schutzfunktion darstellt, welche durch einen übersäuerten Organismus als Folge ausgelöst wird. Das Heilmittel gegen Krebs ist lange bekannt, keine Krebsart kann in einem basischen Körper überleben.

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Ich weiß noch von einer Grippe im Jahr 1968, die 20.000 Tote in der BRD gefordert hatte. Die hatten wir damals auch nicht so ernst genommen. Aber das Coronavirus ist was Neues! Und dass die Globalisierung aus einer Epidemie diese Pandemie machen konnte, auch!


Der amerikanische Autor Koonz schrieb 1981 einen Roman - The Eys of Darkness. In dem Roman geht es um eine globale Pandemie, welche durch eine Lungeninfektionskrankheit ausgelöst wird. Der Virus heißt in dem Roman WUHAN 3000 - So wie die Stadt in China wo Corona angeblich ausgebrochen sein soll. Der Roman selbst spielt in der Zukunft, im Jahr 2020. - Ein Zufall ist hierbei ausgeschlossen.

Mir wurde mal eine Internetseite zugeschickt, eine "offizielle vom Robert Koch Institut" dort gab es eine Abbildung von dem Coronavirus wo behauptet wurde das es sich um eine aktuelle und originale neue Aufnahme des Coronavirus handelt. Ich habe das Bild kopiert und durch die Google- Suchmaschiene laufen lassen. Das Ergebnis war, dass dieses Bild schon 2007 existiert hat, und für die Original Aufnahme des SARS- Virus ausgegeben wurde. Doch weiter habe ich gesucht und das Original gefunden, welches von 2003 ist und sogenannte Retroviren zeigt. Retroviren sind jedoch immer in jedem Körper zu jeder Zeit zu finden, da diese zum natürlichen Immunsystem gehören, bis heute gibt es keine originalen Bilder von Viren, weder von SARS - weder Corona - noch HIV - es gibt nur Bilder von Retroviren, welche leicht nachweislich gar keine Krankheitserreger sein können.

Viren als Krankheitsträger sind bis heute eine unerwiesene Theorie.

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Aber wir Menschen sind mit HIV im Körper krank! Sterbenskrank! Bist du schlauer als \'die Forscher\'?


Dazu könnte ich direkt Forscher zitieren, welche selbst belegen das es kein HIV gibt. Und von denen gibt es nicht wenige, auch gibt es bereits hervorragend Recherchierte Bücher dazu. Der Irrtum wird im Fall HIV am deutlichsten belegt und man sieht ebenso deutlich wie wenig Forscher darüber wirklich wissen, wie auch ihre gesamte Forschung lediglich auf Annahmen beruht. Die Virus Theorie ist bereits als Irrtum erwiesen und selbstverständlich ist die Krankheitsursache der Menschen eine andere.

Zitat von Gysi im Beitrag #14
Ein kleines Gedicht zur Impf-Aufmunterung: (Du machst doch wohl hoffentlich mit, oder?)


Im russischen ist das Wort für Arzt wie das Wort für Lügner - das gleiche. Wozu sollte ich mir Quecksilber spritzen lassen, ich bin sehr gesund und schon seit 8 Jahren nicht mehr beim Arzt gewesen. Ich denke Voltaire hat es bereits auf den Punkt gebracht: Wenn ein Arzt um die Leiche seines Patienten geht, dann folgt die Ursache der Wirkung.

Ich war schon all die Jahre immer im Kontakt mit Erkelterten und mit "Grippekranken" und habe mich nie angesteckt, weder beim Sex noch beim trinken aus einem Glas. Warum bin ich nie krank geworden?

Also da habe ich bereits alles bei mir geklärt, ich werde keine Impfung benötigen. Selbstverständlich ist es schädliches Gift, wozu soll ich mir schaden zufügen, mich vergiften?

 Sprung  
Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz